Datenschutz

Personenbezogene Daten unserer Mitglieder speichern und verarbeiten wir zu drei Zwecken: Zur Erhebung und Einziehung von Mitgliedsbeiträgen, für Kommunikationsmaßnahmen und zur Ausstellung von Jugend-Presseausweisen. Dabei arbeiten wir mit folgenden Dienstleistern (Sitz) zusammen: zonezero GmbH (Bonn), The WIVA Company (Fürth), Jugendpresse Deutschland e. V. (Berlin), centron GmbH (Hallstadt), DATEV eG (Nürnberg). Es werden ausschließlich notwendige Daten übermittelt und gespeichert. Zugriff erhalten nur Funktionäre der Jungen Presse Bayern e. V., die auf das Datengeheimnis verplichtet sind und diese Daten für ihre Arbeit benötigen sowie die genannten Dienstleister, mit denen entsprechende Verträge bestehen. Die Speicherung und Verarbeitung erfolgt nur in der Bundesrepublik Deutschland.
Personenbezogene Daten unserer Seminarteilnehmer werden nach den gleichen Grundsätzen verarbeitet, aber pseudonymisiert unseren Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt. Teilnehmerdaten des BodenseeCamps werden ggf. auch in der Bundesrepublik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft von unseren Partnerverbänden Jugendpresse Baden-Württemberg e. V. (Stuttgart), Jugendpresse Österreich (Wien) und Junge Journalisten Schweiz (Zürich) gespeichert und verarbeitet.
Datenschutz für die Arbeit junge Medienmacher ist uns ein Anliegen. Bei Fragen zu effektivem Quellenschutz und der Anwendung des Zeugnisverweigerungsrechts stehen wir gerne zur Verfügung. Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass auch für Texte und Beiträge, die unter einem Pseudonym erschienen sind, die Austellung eines Jugend-Presseausweises möglich ist. Uns ist dabei die schwierige Rolle von Rechercheuren, insbesondere im rechten Milieu, bewusst.
Gerne erteilen wir kostenlos Auskunft über bei uns gespeicherte Daten, wenn die Identität des Anfragenden nachgewiesen wird. Zuständige Aufsichtsbehörde ist das Landesamt für Datenschutzaufsicht in Ansbach.